Unterwegs: Mit der AIDAprima zu den Metropolen der Ostsee

von Sybille Martin

j

16. Juni 2019

Mai 2019:

Ab Hafen Kiel entlang der Kieler Förde geht es langsam Richtung Ostsee. Nach einem Seetag zur Eingewöhnung und zum Erkunden des Schiffes wird der 1. Hafen angelaufen.

Die estländische Landeshauptstadt liegt nahe am Hafen und der mittelalterliche Stadtkern ist zu Fuß gut zu erreichen. Durch die engen Gassen gehen wir zum Domberg hinauf und blicken auf die Stadt hinunter. Nach einigen Kilometern über das Kopfsteinpflaster und mit vielen schönen Fotomotiven kehren wir erschöpft zum Schiff zurück.

Am darauffolgenden Tag macht das Schiff am Hafen von St. Petersburg fest.  Nach der Einreise in Russland geht es mit einem organisierten Ausflug zum Katharinenhof der Sommerresidenz Katharina der Großen. Das Schloss betreten wir durch einen Nebeneingang und machen uns mit unserer Reiseleitung auf den Weg zum Bernsteinzimmer. Es ist zwar nicht das Original aber trotzdem imposant. Der Garten rund um das Schloss sowie das absolute Traumwetter laden zum Spaziergang ein. Auf der Rückfahrt fahren wir noch durch die Stadt um die allerwichtigsten Sehenswürdigkeiten uns anzuschauen.

Der nächste Tag bringt uns dann nach Helsinki. Mit dem Shuttlebus fahren wir direkt ins Zentrum und machen uns auf den Weg zur Felsenkirche, die in Granitfelsen hinein gebaut wurde. Auf dem Rückweg über die Haupteinkaufsstraße besuchen wir dann noch den Dom von Helsinki, der im Gegensatz zu den russischen Kirchen sehr minimalistisch ausgestattet ist. Das unbedingte Muss in Helsinki ist noch der Besuch der Markhalle mit all ihren Köstlichkeiten.

Die letzte Stadt auf unserer Tour durch die Ostsee ist Stockholm. Allein schon die Anreise übers Wasser durch die Schären ist phänomenal. Das Schiff gleitet nur so zwischen den kleinen Inseln dahin. In Schweden ist Nationalfeiertag und alle Einwohner sind unterwegs. Nach einer kurzen Tour durch Gamla Stan geht es direkt zum Schloss. Nachdem wir dort die Museen besichtigt haben, gehen wir Richtung Innenhof. Dort wird heute eine große Parade mit der Garde, Pferden und mit Musik abgehalten. Auch Vertreter des schwedischen Königshauses sind dabei anwesend. Nach über 2 Stunden Wartezeit in der prallen Sonne und bei nahezu 30 Grad machen wir uns auf den Weg zurück zum Schiff. Die Rückfahrt am Abend durch die Schären ist genauso spektakulär wie die Hinfahrt.

Nach einem erholsamen 2. Seetag kommen wir rundum begeistert wieder in Kiel an.

 

Weitere Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.