Unterwegs: auf Rhodos, Griechenland

von Evelin Schmid-Zabka

j

23. August 2019

Rhodos, die größte der griechischen Dodekanes-Inseln, ist für ihre Strandorte, antiken Ruinen und Bauwerke aus der Zeit der Besatzung durch die Ritter des Johanniterordens während der Kreuzzüge bekannt. Die charmante Altstadt von Rhodos ist von der mittelalterlichen Ritterstraße und dem festungsartigen Großmeisterpalast geprägt- ein Bummel durch die Gassen lohnt sich ! Besonders schön fand ich das Flair der vielen kleinen Restaurants und Cafés in den Abendstunden.

Die Insel hat ein sehr gut funktionierendes Busnetz. Mit verschiedenen Verbindungen kann man die ganze Insel entdecken. Wer schneller und flexibler sein möchte mietet sich einen Wagen. Die Kitesurfer kommen am schönen Prasonisi Strand auf Ihre kosten und Kenner von antiker Kultur sind hier auch richtig, den die Altstadt von Rhodos zählt zum Unesco Weltkulturerbe . Das schöne Örtchen Lindos mit der Akropolis lädt zum Verweilen ein und Tourengeher und Bewunderer der Flora und Fauna kommen im Schmetterlingstal und auf Trailrouten der Insel auf Ihre Kosten. Ein Ausflug auf die charmante Nachbarinsel Symi mit ihren bunten Häusern ist sehr zu empfehlen.

Die Urlaubsgebiete im Norden sind sehr quirlig und touristisch. In Faliraki gibt es einen Aquapark und ein sehr buntes Nachtleben. Je weiter im Süden wird es ursprünglicher. Aber auch hier wird das Angebot rund um die Hotels immer vielseitiger.
In meinem Urlaub hat mich auch das saubere und kristallklare Wasser und die schönen Strände sehr begeistert. Man konnte beim Schnorcheln sehr gut die vielseitige Unterwasserwelt bewundern.

Rhodos ist perfekt für eine Kombination aus Badeurlaub und Kultur. Wir haben eine tolle Zeit auf Rhodos verbracht und ich kann Ihnen einige etablierte und auch charmante Hotel empfehlen. Es war ein sehr erholsamer und rundum gelungener Aufenthalt.

Weitere Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.